Der Thematik, die dieser Artikel behandelt, sind sich nur die wenigsten Menschen bewusst. Und doch ist es einer der mächtigsten Ansätze, um nicht nur seinen Erfolg mit Frauen, sondern generell die Art und Weise wie man von er Umwelt wahrgenommen wird zu verbessern. Durch das Wissen, das ich euch gleich vermitteln werde, habt ihr die Möglichkeit generell erfolgreicher im Leben zu werden – sei es mit Frauen, im Beruf oder innerhalb eurer Familie bzw. eures Freundeskreises. Alles was ihr dafür tun müsst ist die Art und Weise wie ihr euch selbst wahrnehmt zu optimieren.

Wie nehme ich mich eigentlich selbst wahr?

Bevor wir etwas verbessern können, ist es zunächst einmal wichtig, dass ihr in euch geht und euch über die Ausgangssituation klar werdet. Ich möchte, dass ihr herausfindet was ihr über euch denkt. Welche Stärken und welche Schwächen rechnet ihr euch zu? Haltet ihr euch für attraktiv? Was denkt ihr wie ihr auf andere Menschen wirkt? Ich möchte, dass ihr einen Tag lang peinlich genau auf eure interne Kommunikation achtet und eure Dialoge mit euch selbst überwacht.

Vorgefertigte Urteile auf Basis von unterbewusst gebildeten Meinungen und Glaubenssätzen

Ihr werdet feststellen, dass euer Unterbewusstsein euch in vielen Situationen mit tief verankerten Glaubenssätzen helfen will effizienter zu reagieren. Dies ist im Grunde eine „Funktion“, die es euch erlaubt, blitzschnell Entscheidungen zu treffen, ohne jedesmal eine Situation neu einschätzen und verarbeiten zu müssen. Im Grunde eine Funktion, die das Unterbewusstsein sehr effizient macht, allerdings kann uns das zum Verhängnis werden. Nämlich genau dann, wenn dort Informationen bzw. vorgefertigte Glaubenssätze gespeichert sind, die einfach nicht der Wahrheit entsprechen.

Nehmen wir folgendes Beispiel: Ihr geht spazieren und seht eine hübsche Frau, die ihr im Grunde ansprechen könntet. Ihr überlegt kurz, bevor eure innere Stimme euch sagt „Sie sieht doch viel zu gut für dich aus – bei der hast du keine Chance“. Ihr brecht den Versuch ab. Hat eure innere Stimme recht? Kann man nicht sagen – mag sein, vielleicht aber auch nicht. Sehr hübsche Frauen sind oft sehr einsam und bei vielen ist das Aussehen auch nicht das primäre Auswahlkriterium, sondern eher Selbstbewusstsein und sozialer Wert. Ich möchte, dass ihr jedesmal, wenn ihr mit einer vorgefertigten Meinung eures Inneren konfrontiert werdet euch die Frage stellt: „Kann ich das mit Gewissheit sagen?“. Wenn ihr „Nein“ antwortet möchte ich, dass ihr eure Stimme ignoriert. Ihr werdet merken, dass sich auf Basis eurer Handlungen die vorgefertigten Glaubenssätze ändern / justieren.

Man muss wie ein Gewinner denken um ein Gewinner zu werden

In diesem Satz steckt eine Menge Weisheit. Im Grunde müsst ihr die Art und Weise wie ihr über euch denkt erst dem anpassen, wer ihr sein möchtet, um später auch so zu werden. Um ein Gewinner zu werden müsst ihr fest daran glauben, dass ihr ein Gewinner seit. Euer innerer Dialog ist dabei extrem wichtig. Jedesmal, wenn ihr feststellt, dass ihr einen negativen inneren Dialog führt möchte ich, dass ihr diesen in Frage stellt und darüber nachdenkt. Führt dies konsequent durch. Ersetzt negative Gedanken nach und nach durch positive – dies nennt man Refraiming. Nach einiger Zeit werdet ihr feststellen, dass ihr die Art und Weise, wie ihr über euch denkt kontrollieren und nach Belieben formen könnt.

Was unterscheidet einen Gewinner von einem Verlierer? Der Gewinner hat ein ausgeprägtes Selbstvertrauen. Doch sachlich betrachtet kocht er auch nur mit Wasser. Oftmals ist der als Verlierer betrachtete Nerd von nebenan dem Gewinnertyp sogar in vielen Faktoren weit voraus. Entscheidend ist der innere Dialog. Der Gewinnertyp hält sich für die Krönung der menschlichen Schöpfung (überspitzt formuliert). Er glaubt, dass jeder der mit ihm zu tun hat enormes Glück hat und er eine Bereicherung für jede soziale Veranstaltung ist. Diese innere Einstellung strahlt man nach außen. Man kann das was man sagt sehr wohl kontrollieren, was jedoch schwierig ist, ist die Körpersprache. Unbewusst strahlt man tausende Signale über Mimik, Gestik, Haltung usw. nach außen. Zwar können nur sehr wenige Menschen diese Signale bewusst interpretieren, unterbewusst werden diese von anderen allerdings sehr wohl wahrgenommen. Alleine der Gang kann die Wirkung einer Person um 180 Grad ändern.

Fazit

Es ist von größter Wichtigkeit positiv auf eure Umwelt zu wirken. Eine sehr effektive Maßnahme das zu optimieren, ist den inneren Dialog mit euch selbst zu verbessern. Trainiert euer Unterbewusstsein positiv über euch zu denken, indem ihr negative Gedankengänge hinterfragt und diese konsequent mit positiven ersetzt. Denkt daran: Ihr müsst erst denken wie ein Gewinner, um gewinnen zu können.