Nun wird es ein wenig psychologisch. Was sind eigentlich negative Glaubenssätze und warum ist es so wichtig für eure Persönlichkeitsentwicklung diese zu erkennen und in positive umzuwandeln? Genau diese Fragen und wie ihr das in die Tat umsetzt werden wir in folgendem Kapitel behandeln.

Was sind Glaubenssätze?

Bei Glaubenssätzen spricht man in der Psychologie von im Unterbewusstsein verankerten Gedankenmustern, Strukturen, Schlussfolgerungen oder Überzeugungen. Diese haben sich auf Basis eures Umfelds, eurer bisherigen Erfahrungen und auch dem was andere euch einreden gebildet. Es ist so, dass wenn ihr etwas wieder und wieder erlebt, ihr eine gewisse Routine darin entwickelt mit diesen Situation umzugehen. Dies ist eine sehr effiziente Fähigkeit des menschlichen Gehirns und hilft euch täglich z.B. beim Autofahren oder im Beruf. Diese Gedankenmuster oder Schlussfolgerungen werden aktiviert, sobald ein passender Auslöser auftritt. Dadurch, dass euer Gehirn auf vorgefertigte Gedanken zurückgreifen kann, müsst ihr die Situation nicht jedesmal aufs Neue bewerten und seit somit wesentlich effektiver und ressourcensparender. Rein biologisch betrachtet ist dies also eine extrem nützliche Eigenschaft.

Wie können negative Glaubenssätze uns schaden?

Diese Frage ist essentiell. Denn natürlich ist irren menschlich und man muss sich bewusst sein, dass man sich, auf Basis seiner bisherigen Erfahrungen, durchaus Denkmuster „einspeichern“ kann, die kontraproduktiv sind. Als Beispiel werden vielleicht einige von euch der Überzeugung sein „Ich bin unattraktiv“ oder „hübsche Frauen interessieren sich ohnehin nicht für mich“. Dabei handelt es sich um sogenannte negative Glaubenssätze. Wenn ihr nun beispielsweise im Gespräch mit einer hübschen Frau seid, wird euch euer Unterbewusstsein automatisch ausreden, dass ihr eine Chance haben könntet. Dies wirkt sich auf eure aktiven Gedanken, auf eure Körpersprache, Mimik, Gestik und eure Handlungen aus. Es behindert euch somit auf eurer Mission.

Einige Beispiele für negative Glaubenssätze:

  • Ich bin nicht Attraktiv
  • Ich habe immer Pech bei Frauen
  • Ich finde nie eine Freundin
  • Frauen mögen mich nicht
  • Mir gelingt nichts
  • Ich bin ein Außenseiter
  • Ich schaffe das nicht
  • Das Leben ist hart
  • und und und

Wie kann ich negative Glaubenssätze löschen oder umwandeln?

Zunächst einmal ist es wichtig, dass ihr eure Glaubenssätze erkennt und vor allem hinterfragt, wenn euer Unterbewusstsein euch einen serviert. Stellt euch die Frage, ob das eine Tatsache ist und man das mit absoluter Sicherheit so sagen kann oder ob das nur eine Annahme ist. Es besteht keine Notwendigkeit euer Denken auf Basis einer reinen Annahme auszurichten.

Erkennt ihr einen gespeicherten negativen Glaubenssatz, dann hinterfragt ihn! Beispiel: „Frauen mögen mich nicht!“. Kann man das überhaupt verallgemeinern? Jeder Mensch ist anders, vielleicht mögen mich bestimmte Frauen nicht, andere aber sehr wohl. Möchte ich die Frauen, die mich Charakterlich nicht mögen überhaupt anziehen? Eher nicht. Spielt dieser Glaubenssatz dann überhaupt eine Rolle? Eher nicht.

Nun möchte ich euch die Wahrheit über Glaubenssätze verraten: Ihr könnt selbst bestimmen, welche Glaubenssätze euer Unterbewusstsein speichert! Klingt komisch, ist aber so.

Der Trick: Wenn ihr den Gedanken „Frauen lieben es mit mir zu reden“ oft genug wiederholt, wird euer Unterbewusstsein ihn speichern und als wahr anerkennen. Kaum zu glauben oder? Leider die Wahrheit. Natürlich müsst ihr das mit Überzeugung zu euch sagen. Anderes Beispiel: Wie viele wachen von euch morgens auf und denken „Oh Mann, der Tag wird Scheiße, ich hab keine Lust“. Versucht mal ein Monat lang morgens aufzustehen, vor den Spiegel zu treten und euch zu sagen „Der Tag wird geil! Ich werde diesen Tag genießen, dominieren und das Maximum aus meinem Potenzial ausschöpfen!“. Probiert es aus, ihr werdet überrascht sein, wie sich euer Leben verändern kann. Genau so verhält es sich mit allen anderen Glaubenssätzen. Habt ihr negative Gedanken, so wandelt diese in positive um, einfach in dem ihr es hinterfragt und euch das Gegenteil einredet. How simple is that?!

Was bringt mir das Ganze?

Ihr werdet merken, dass ihr ein völlig anderen Mindset bekommt wenn ihr eure negativen Glaubenssätze loswerdet. Ihr werdet eine völlig andere Beziehung zu euch selbst haben und somit auch einen ganz anderen Vibe nach außen ausstrahlen. Dies macht euch nicht nur glücklicher und minimiert die internen Fehlerquellen beim Pick Up, sondern macht euch automatisch attraktiver gegenüber Frauen. Denn nicht vergessen: Euer Körper (Körpersprache, Mimik, Gestik) ist ein Spiegel eurer Psyche!