In der Vergangenheit wurde ich immer öfter gefragt, was denn eine gute Location oder Ort sei, um zu Flirten und Frauen anzusprechen. Nun, das kommt wohl ganz auf die Vorlieben des jeweiligen Pick Up-Artists an und dessen Eigenschaften an. Dies zu verallgemeinern ist nicht ohne weiteres möglich. Daher möchte ich Euch in diesem Artikel einige der gängigsten Ziele und deren Eigenschaften vorstellen.

1. Bars und Lounges

Das wohl erste was jedem in den Kopf schießt, wenn er darüber nachdenkt, wo man nun Frauen kennen lernen kann ist die Bar. Der Klassiker unter den Flirtlocations. Nicht zu unrecht, denn die Bar bietet lockere Stimmung, es ist nicht zu laut zum Reden und man trifft genügend Frauen. Auch kann man bei der Auswahl der Bar bereits die Zielgruppe etwas einschränken. Man geht einfach in eine Bar mit einem Ambiente, in der man die Frauen erwarten würde, auf die man abzielt. Auch ist die Bar ein exzellenter Ort um sich mit seinen Freunden zu umgeben, was es leicht macht sozialen Wert zu demonstrieren (aber Vorsicht – nichts für Alleingänger. Das Fällt sofort auf).

Es gibt jedoch auch einige Nachteile. Zum einen sind die Frauen meist im „Abwehrmodus“, da sie es erwarten angesprochen zu werden. Auch die Konkurrenzsituation ist relativ unattraktiv, da die Gleichgesinnten sicher den gleichen Gedanken haben (Wo geht’s hin um Frauen anzusprechen? Klar – in die nächste Bar).

Fazit

Vorteile:

  • Generell lockere Stimmung
  • Oft Alkohol im Spiel – das macht die Mädels lockerer
  • Nicht zu laut – man kann sich gut unterhalten
  • Sozialen Wert zu demonstrieren ist relativ leicht wenn man in einer Gruppe unterwegs ist
  • Mittelgroße Auswahl an hübschen Frauen (man kann jedoch an manchen Abenden auch Pech haben)

Nachteile

  • Frauen sind oft auf Abwehr geschaltet
  • Hübsche Frauen werden oft angesprochen und sind daher von weiteren Versuchen eventuell genervt
  • Viel Konkurrenz
  • Oft nur sehr wenige Approaches möglich

2. Clubs/Diskotheken

Eine weitere Möglichkeit wäre der Besuch in einem Club oder einer Discothek. Das Clubgame ist bei vielen Pick Up Artists sehr beliebt und genießt eine Menge Vorzüge. Diese Location verhält sich in vielen Hinsichten ähnlich einer Bar, jedoch generell extremer. Die Menschen sind nicht nur angetrunken sondern eher Betrunken. Vor allem in den späten Abendstunden kann man durch etwas Glück fast ohne Anstrengung die heißesten Frauen abschleppen, wenn diese total blau sind (Regel Nummer 1: Bleibt so gut wie nüchtern! Trinkt euch allerhöchstens etwas an um lockerer zu werden aber behaltet die Kontrolle!). Die Stimmung ist locker, alle (bis auf wenige Ausnahmen) sind dort um Spaß zu haben. Man kann sich mit Freunden umgeben, mit ihnen trinken und feiern und sozialen Wert demonstrieren. Großer Bonus: Die Tanzfläche. Tanzen ist sexy – Frauen lieben Männer die gut tanzen können, nutzt das aus!

Einer der größten Nachteile ist die meist unerträglich laute Musik. Das macht es in den meisten Clubs fast unmöglich eine normale Konversation zu führen. Zudem ist die Konkurrenzsituation in Clubs NOCH härter, die Frauen werden NOCH öfter angequatscht und sind daher NOCH mehr auf Abwehr geschaltet. Man muss sich wirklich aus der Masse abheben können oder einen Glückstreffer landen um hier eine Chance zu haben.

Fazit

Vorteile:

  • Generell lockere und ausgelassene Stimmung
  • Oft viel Alkohol im Spiel – das macht die Mädels lockerer bis willenlos
  • Sozialen Wert zu demonstrieren ist relativ leicht wenn man in einer Gruppe unterwegs ist
  • Große Auswahl an hübschen Frauen
  • Ausreichend Möglichkeiten zu approachen

Nachteile

  • Meist extrem laut – Gespräche führen generell schwierig
  • Frauen sind meistens auf Abwehr geschaltet
  • Hübsche Frauen werden sehr oft angesprochen und sind daher von weiteren Versuchen eventuell genervt
  • Sehr viel Konkurrenz

3. Fußgängerzone/Offene Straße

Kommen wir mal zu was ganz anderem als den beiden ersten vorgestellten Locations, dem Daygame auf offener Straße. Viele mögen es für verrückt halten, aber das Ansprechen von Frauen in der Fußgängerzone oder generell draußen in der Stadt bietet vielerlei Vorteile. Generell sind die Frauen nicht auf Abwehrhaltung gegenüber Männern. Sie rechnen nicht damit direkt angesprochen zu werden. Auch liegt das Daygame bei den meisten jenseits der Komfort-Zone. Sprich: Nur die wenigsten trauen sich wildfremde Frauen auf der Straße anzusprechen. Das wir es uns aber doch trauen zeigt hohes Selbstbewusstsein. Zudem ist die Konkurrenz minimal, es gibt keine hinderliche Geräuschkulisse und in größeren Städten sind extrem viele Approaches innerhalb von kürzester Zeit möglich. Man schafft in einer 3 Stunden-Session locker an die 100 Versuche. Ein weiterer Punkt ist, dass in einer Fußgängerzone die meisten vermutlich zum shoppen unterwegs sind. Und lass dir eins sagen, Frauen lieben es zu shoppen. Das bietet dir nicht nur einige Möglichkeiten zum Gesprächseinstieg, sondern serviert dir auch gut gelaunte Frauen auf dem Silbertablett.

Der große Nachteil ist, dass viele Frauen einfach wenig Zeit haben oder auf dem Sprung irgendwohin sind. Es ist zudem leicht eine Frau zu überraschen, überrumpeln oder bedrohlich zu wirken. Dadurch fühlt sie sich eventuell unwohl und schaltet augenblicklich auf Abwehr. Auch ist es nicht so leicht sozialen Wert zu demonstrieren wie ein einem Club oder in einer Bar, wo man relaxt mit seinen Freunden abhängen kann.

Fazit

Vorteile:

  • Geringe Abwehrhaltung
  • Hohe Anzahl an Approaches in sehr kurzer Zeit möglich
  • Geringe Konkurrenz
  • Meist gut gelaunt – Frauen lieben es zu shoppen

Nachteile

  • Haben eventuell wenig Zeit
  • Leicht eine Frau zu überrumpeln, was zur Abwehrhaltung führt
  • Etwas schwieriger sozialen Wert zu demonstrieren

4. Läden, Boutiquen, Malls usw.

Bleiben wir beim Daygame – speziell beim Shoppen. Eine der wohl am meisten unterschätzten Orte um Frauen anzusprechen sind Läden, Boutiquen und Malls. Auch hier haben wir die Vorteile, dass die sich Frauen generell wohl fühlen, da sie in aller Regel etwas nachgehen an dem sie eine Menge Spaß haben. Auch die Abwehrhaltung ist gering und die Konkurrenz wie auch beim Ansprechen auf offener Straße gering oder gar nicht vorhanden. Zudem bieten Läden oft geniale Gelegenheiten um mit indirekten Openern situationsbedingt Frauen in ein Gespräch zu verwickeln (Situationsbedingte Opener sind extrem effektiv). Auch die Anzahl der hübschen Frauen und demnach möglichen Approaches ist wieder sehr hoch.

Die Nachteile sind prinzipiell die gleichen wie beim Ansprechen auf offener Straße.

Fazit

Vorteile:

  • Geringe Abwehrhaltung
  • Hohe Anzahl an Approaches in sehr kurzer Zeit möglich
  • Geringe Konkurrenz
  • Meist gut gelaunt – Frauen lieben es zu shoppen
  • Vielzahl an originellen situationsbedingten Openern möglich

Nachteile

  • Haben eventuell wenig Zeit
  • Leicht eine Frau zu überrumpeln, was zur Abwehrhaltung führt
  • Etwas schwieriger sozialen Wert zu demonstrieren

5. Internet

Last but not least: Die große weite Welt des Internets. Hier gelten eigene Regeln. Die Auswahl ist fast unerschöpflich. Approaches lassen sich in manchen Fällen fast schon automatisieren und der Anzahl der möglichen Kontaktaufnahmen sind kaum Grenzen gesetzt. Auch haben es hier Menschen leicht die generell schüchtern sind und/oder keine Motivation haben aus sich heraus zu kommen und ihre Komfort-Zone signifikant zu erweitern.

Doch Vorsicht: So verlockend das klingen mag bietet das Internet einige gravierende Schwachstellen im Bezug auf das Kennenlernen von Frauen. So ist im Internet beispielsweise nicht alles das wonach es Aussieht. Es sind viele Fakes unterwegs. Statistisch gesehen ist sogar jedes zweite Profilbild nicht echt oder gravierend nachbearbeitet. Zudem herrscht auf den meisten Plattformen ein massiver Herrenüberschuss. Oftmals werden vom Betreiber gefakte weibliche Profile gestreut um den Durschnitt künstlich zu heben (die Geschlechtsverteilung ist neben der Altersverteilung eins der Hauptauswahlkriterien von Kontaktbörsen – das wissen die Betreiber). Groß ist daher auch das Risiko abgezockt zu werden. Wie dem auch sei, es ist durch den Herrenüberschuss relativ schwer aus der breiten Masse aufzusteigen und hübsche Frauen werden regelrecht mit Kontaktanfragen bombardiert. Selbst wenn ein Kontakt zu Stande kommt ist es vergleichsweise Schwierig eine tiefe Verbindung aufzubauen und die Zeitspanne bis zum ersten Date kann extrem lange ausfallen.

Fazit

Vorteile:

  • Extrem große Auswahl
  • Sehr leicht eine irrsinnig hohe Anzahl an Approaches in sehr kurzer Zeit zu schaffen
  • Meist keine Erweiterung der Komfort-Zone notwendig – auch für schüchterne Menschen, die nicht an ihrem Selbstbewusstsein arbeiten möchten

Nachteile

  • Schwierig sich aus der Masse hervorzuheben
  • Sehr viele Fake-Profile und -Fotos
  • Schwierig Rapport aufzubauen
  • Meist lange Zeitspanne bis zum ersten „echten“ Date
  • Auf vielen Portalen wird man abgezockt
  • Meist hohe Männerquoten, was es nochmals schwieriger macht sich hervor zu heben