Beim Ansprechen von Frauen gibt es eine Menge das man falsch machen kann. Vieles davon ist nicht so offensichtlich und gehört gerne zum Standardrepertoire von jemandem, der sich nicht mit dieser Thematik beschäftigt hat. Es gibt auch nonverbale Signale, die entscheidend sein können. Im Folgenden findest du eine Übersicht der größten Fehler beim Frauen ansprechen.

Der größte Fehler den du machen kannst: Du sprichst eine Frau gar nicht erst an

Damit verpasst du nicht nur die Gelegenheit mit ihr in Kontakt zu treten, sondern vor allem auch besser zu werden und dabei ggf. Spaß zu haben. Gerade für Anfänger wirkt es mental bedrohlich in Kontakt mit einer wildfremden, attraktiven Frau zu treten. Oft hat man Bilder von Negativ-Szenarien im Kopf, was denn passieren kann. Das ist aber lediglich das Werk von einschränkenden negativen Glaubenssätzen. Die erfreuliche Wahrheit ist: die meisten Frauen sind angenehm locker – die meisten Gespräche sind lustig und machen Spaß.

Du bist/wirkst unhöflich, weil du Selbstvertrauen falsch definierst

Selbstvertrauen oder der Alfa-Status hat nichts damit zu tun sich als der große Babo aufzuspielen und ggf. sogar abwertend anderen Personen gegenüber zu sein, nur um als Alfa dazustehen. Das wirkt inkongruent und entlarvt einen Schauspieler. Der wahre Alfa muss nicht jedem beweisen, dass er ein sozialer Anführer ist – es ist für ihn genauso selbstverständlich, wie seine nächsten mit Respekt zu behandeln. Es ist wichtig, dass sich eure Gesprächspartner in eurem Umfeld wohl fühlen.

Du zögerst (3-Sekunden-Regel)

Trainier dir an zu handeln, wenn du eine Chance siehst. Just do it. Wer zögert verliert. Gib dir gar nicht erst die Möglichkeit es dir mit irgendwelchen scheinheiligen Argumenten ausreden zu wollen – nutze die 3-Sekunden-Regel und leg sofort los.

Du wirkst schüchtern oder/und unsicher

Arbeite an deinem Auftreten und deinen nonverbalen Signalen, wie Körpersprache, Tonalität etc. Vermeide hektische Bewegungen, nervöses umschauen, ständig auf das Handy gucken, mit irgendwas rumspielen, und so weiter.

Du wirkst bedrohlich

Wie bereits erwähnt ist es sehr wichtig, dass sich deine Gesprächspartner in deinem Umfeld wohl fühlen. Auch und nicht zuletzt, dass eine intime Verbindung entstehen kann und die Frau Nähe zulässt, ist es wichtig ein gewisses Vertrauen aufzubauen. Bedrohlich zu wirken, indem man beispielsweise aggressiv oder unhöflich wirkt, ist dagegen extrem kontraproduktiv.

Du verwendest einen auswendig gelernten Anmachspruch

Spontan, direkt und wenn möglich situationsabhängig – so sollten eure Opener im Idealfall sein. Gerade am Anfang bietet es sich allerdings an, einige vorgefertigte Opener im Repertoire zu haben. Achtet aber bitte darauf, dass sie nicht auswendig gelernt klingen, kitschig sind oder einfach nicht zur Situation passen.

Dir fehlt der passende Gesprächseinstieg (peinliche Stille nach Opener)

Wie geht es nach dem Opener weiter? Mit wachsender Erfahrung hat man mehr und mehr „Aufhänger“, Routinen oder generell Gesprächsthemen parat, die ein Gespräch nach dem Ansprechen in die gewünschte Richtung lenken. Ist das nicht der Fall entsteht ein peinlicher Moment und der Spannungsbogen droht rapide abzufallen. Hier hilft es, wenn ihr euch vorher einige Gedanken dazu macht, bestimmte Szenarien durchdenkt und euch passende Lösungen überlegt.

Zu wenig Augenkontakt

Augenkontakt ist ein mächtiges Werkzeug und kann, richtig eingesetzt, fast so intim wie ein Kuss sein. Nutzt gezielten Augenkontakt um schneller eine Verbindung aufzubauen. Zu wenig Augenkontakt kann hingegen den Eindruck von mangelnder Selbstsicherheit erwecken.

Falsche Körpersprache

Auch wenn du sonst alles richtig machst, kann deine Körpersprache dich verraten. Achte vor allem auf Signale, die Nervosität oder Unsicherheit ausstrahlen. Klar ist jeder (zumindest anfangs) ein bisschen nervös, wenn er eine hübsche Frau anspricht. Der effizienteste Weg zu einer positiven Körpersprache ist die Etablierung des richtigen Mindsets.

Du schenkst ihr zu schnell zu viel Interesse

Das Gefühl kann entstehen, wenn du z.B. zu viele Fragen stellst. Achte darauf, dass es eine gefühlte Balance zwischen euch im Gespräch gibt. Denk dran: Die Dame muss sich erst qualifizieren.

Du schmeichelst der Frau, obwohl es dafür (noch) keinen Grund gibt

Generell ist es so, dass je hübscher eine Frau ist, desto weniger Komplimente solltet ihr, in Bezug auf ihr Äußeres machen. Jede Frau weiß, dass ob sie gut oder schlecht aussieht. Geht sparsam mit Komplimenten oder Lob – das erhöht zum einen den Wert des Kompliments per se und zum anderen kann es unterwürfig wirken, wenn man jemandem zu schnell zu viel Zuneigung zeigt.

Du fragst ob du ihr einen Drink ausgeben darfst

Leute, kauft Frauen, mit denen ihr nicht befreundet seid, niemals einen Drink. Es wirkt auf die Ladies wie ein verzweifelter Versuch ins Gespräch zu kommen. Ein kostenloses Getränk nehmen viele gerne an – daher wirkt die Aktion zunächst erfolgreich. Auch unterhalten sie sich in der Regel mit dir, da die meisten (entgegen vieler Befürchtungen) durchaus locker und sympathisch sind. Eine realistische Chance habt ihr dagegen nur in den seltensten Fällen oder unter massiven Alkoholeinfluss, da ihr bereits in eine Schublade einsortiert wurdet, aus der ihr nur sehr schwer wieder rauskommt.

Du nimmst den Korb persönlich!

Eins soll gesagt sein: Pick Up ist ein Spiel und soll Spaß machen. Kontinuierlich besser zu werden oder etwas zu meistern heißt zwangsläufig, dass man Fehler machen muss, um daraus zu lernen. Daher sollte man sich selbst, sein Gegenüber und die Situation im Allgemeinen nicht zu ernst nehmen.

Durch ein lockeres, positives Mindset vermeidest du einen Großteil der gängigen Fehler beim Frauen ansprechen ganz automatisch. Der Rest kommt durch praktische Erfahrungen und Optimierung. Ihr werdet merken, dass ihr schnell deutlich besser werdet und regelmäßig Erfolge erzielt, wenn ihr die größten Fehler erstmal ausgemerzt habt.