Die 3-Sekunden-Regel ist eine These von Mystery, einem der bekanntesten US-Amerikanischen Pick Up Artists. Sie besagt, dass wenn du eine Frau siehst und sie nicht in den ersten 3 Sekunden ansprichst, du es auch nicht tun wirst, da dein Unterbewusstsein beginnen wird, dir logische Erklärungen zu liefern, warum du es besser lassen solltest. Und ich kann bestätigen, dass es tatsächlich stimmt. Wer nicht sofort handelt wird es vermutlich nicht tun, oder es wird viel mehr Energie kosten um sich zu überwinden.

Szenarien wie das folgende kennt sicherlich jeder von euch. Ihr seht in einer Bar eine attraktive Frau und denkt euch „ich trinke jetzt noch meinen Drink fertig, dann gehe ich rüber und spreche sie an“. Während ihr zögert denkt ihr Sachen wie „was ist, wenn ich einen Korb bekomme und alle das mitbekommen“ oder „so wie die aussieht hat sie sicher einen Freund“ oder was auch immer. Das bedeutet nicht dass ihr eine Pussy oder feige seid. Nein, das ist lediglich ein Selbstschutzreflex eures Unterbewusstseins (unbegründet, was soll euch schon passieren?). Jedenfalls, wer zu lange wartet, dem kommen immer genügend Gründe in den Sinn, es nicht zu tun.

Daraus ziehen wir folgende Schlussfolgerung:

Wenn ihr eine Frau seht, die euch gefällt, dann geht hin und sprecht sie an. Wie simpel ist das? Nicht denken, sondern handeln! Eins ist sicher: Wer nicht spielt kann nicht gewinnen.

Manchmal hilft es sich bestimmte Denkmuster anzueignen. Ich habe mir beispielsweise anfangs, wenn mir diese „Stimme“ einreden wollte, dass es eine blöde Idee ist geistig laut „Halts Maul“ geantwortet (bitte nicht laut, sondern nur in Gedanken). Dann bin ich aufgestanden und habe es getan.

Trichtert euch ein nicht auf diese Stimme zu hören

Bitte begreift, dass es sich dabei um einen uralten Selbstschutzreflex des Menschen aus Zeiten handelt, in denen es wirklich schlimme Konsequenzen haben konnte die falsche Frau anzusprechen. Es ist sozusagen nichts als ein falscher Alarm eures Unterbewusstseins. Wenn ihr erst einmal Routine habt werdet ihr sehen, dass an Körben nichts schlimmes dran ist. Mehr dazu erfahrt ihr hier: Mit Körben umgehen.