Oftmals wird einem bereits einiges klarer, wenn man weiß, was keinesfalls geht. Im Folgenden findet ihr eine Übersicht der größten Fehler und No-Goes in Bezug auf eure Attraktivität im Betrachtungswinkel gutaussehender Frauen. Die Zusammenfassung soll als grober Leitfaden dienen, die euch kompakt und übersichtlich vermitteln soll, was es zu vermeiden gilt.

Körpergeruch / mangelnde Körperhygiene

Es gibt nur wenige Sachen, die auf Frauen noch abstoßender wirken, als unangenehme Körpergerüche oder mangelnde Hygiene. Aber gerade weil der Punkt so schwer wiegt, können wir ihn leicht zu unserem Vorteil nutzen. Startet das Game immer frisch geduscht und in sauberen Klamotten. Legt außerdem Parfüm auf.

Mundgeruch

Kaffee, Zigaretten, Alkohol – nur einige der möglichen Ursachen für zwischenzeitlich unangenehmen Mundgeruch, selbst wenn man generell gepflegte Zähne hat. Dies kann oft selbst sicher geglaubte Flirts ruinieren. Seid daher vorbereitet: Kaugummi, Wasser usw. schaffen Abhilfe.

Schmutzige / lange Fingernägel

Frauen achten sehr auf gepflegte Fingernägel, nutzt das zu eurem Vorteil. Achtet darauf, dass ihr weder zu lange Nägel habt, noch Schmutz erkennbar ist.

Unsicheres Auftreten / mangelndes Selbstvertrauen

Starkes Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und soziale Kompetenz sind Eigenschaften, die auf Frauen unglaublich anziehend wirken. Unsicheres Auftreten, Nervosität, Beta-Verhalten usw. können dagegen dafür sorgen, dass selbst gutaussehende Männer plötzlich völlig unattraktiv wirken.

Zu schnelles Sprechen

Zu schnelles sprechen kann, je nach Tonalität und Stimmlage, Nervosität und Unsicherheit signalisieren. Wir möchten allerdings eher Ruhe und Gelassenheit ausstrahlen, auch wenn wir in der jeweiligen Situation vielleicht Stress empfinden.

Sehr niedriges Energieniveau

Gute Gespräche entstehen dann, wenn das Energieniveau der Gesprächsteilnehmer etwa auf einem Level ist. Generell sollte deins ein wenig über dem, deiner Gesprächspartnerin liegen. Ist dein Energieniveau allerdings zu niedrig, kann das Gespräch oftmals langweilig wirken oder der Spannungsbogen schnell absinken, was peinliche Stille oder oft einen „Shit-Test zur Folge haben kann.

Hektikes Verhalten

Ständig aufs Handy schauen, nervöses Umschauen im Raum, hektische Bewegungen – man könnte hundert Beispiele nennen, aber du weißt worauf ich hinaus will. Achtet bewusst auf eure Körpersprache, erkennt was ihr wie ausdrückt und passt euer Verhalten oder euer Mindset an.

Sich unterordnen

Ordne dich niemals unter. Achte auf deine non-verbalen Signale. Sobald deine Gesprächspartnerin (unterbewusst) an deinem Alfa-Status zweifelt folgt in der Regel ein Shit-Test, um das unter Beweis zu stellen (dieser muss nicht schlimm sein und kann sich auch ganz subtil äußern).

Inkongruenz

Beispiel: Ihr redet so und tut als wärt ihr selbstsicher ohne Ende, aber eure Körpersprache sagt das Gegenteil. „Fake it till you make it“ ist ein Grundsatz, den jeder verinnerlichen sollte, aber achtet auf Details, die euch verraten könnten. Sobald nur ein einziger Zweifel, sei es auch nur unterbewusst, aufkommt, wirkt euer Gesamtbild nicht mehr passend.

Schmutzige oder lumpige Kleidung

Natürlich gilt es beim Dating, wie auch beim Marketing, eine Zielgruppe zu treffen. Möchte man bestimmte Frauen anziehen, so kann es in manchen Kreisen durchaus förderlich sein, sich schlampig oder „unsauber“ zu kleiden. Für die Mehrheit gilt allerdings: Kleider machen Leute. Es ist außerdem kein Geheimnis, dass Frauen in der Regel sehr Modebewusst sind und extrem auf Kleidung, Stil und so weiter achten – nutzt das zu eurem Vorteil.

Wie ihr feststellt sind Punkte wie „häßlich“ oder „dick“ nicht aufgeführt. Beides ist auch kein definitives Muss. Es geht vielmehr darum, ein gepflegtes Äußeres an den Tag zu legen und aus seiner biologischen Basis das bestmögliche zu machen. Es kann jedoch auch nicht schaden gut auszusehen, das bringt gewisse Vorteile mit sich. Vor allem auch in Bezug auf das Selbstbewusstsein. Es ist aber definitiv kein Muss.

Die gemeinen Fallen, die gerade als Anfänger sehr frustrierend sein können (bis man sie erkannt und Lösungen implementiert hat), sind vor allem nonverbale Signale. Diese Dinge müssen zunächst definiert werden, was nur durch Übung und praktische Anwendung möglich ist. Auf gut Deutsch: Du musst scheitern, analysieren, warum du gescheitert bist, und es nächstes Mal besser machen. Körbe mögen sich (anfangs) unangenehm anfühlen, dienen aber dem Fortschritt und sind daher durchweg positiv.